http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

.___Gedankenkreise die Zweite

Heute ist Sonntag und mal wieder ein Tag, den man aus dem Kalender streichen könnte. Ich weiß, es wird wieder ein Jammerblogeintrag, aber was solls. Irgendwo muss ich diese gequirlte Seelenscheiße ja ablassen. Lesen muss es ja glücklicherweise niemand.

Ich habe mir "Shades of Grey" gekauft. Viele schwärmen von dem Buch, viele sagen es sei zu heftig. Ich find es bis jetzt harmlos. Na klar, ist mal was anderes. Beschäftigt sich mit Bondage und BDSM. Aber das wäre jetzt nichts, was mich schockieren würde. Ganz im Gegenteil, ich finde es eigentlich recht interessant. Und ich würde es durchaus weiterempfehlen. Werde mir Band 2 und 3 auch noch holen, sobald ich mit Band 1 fertig bin.

Was ist heute ansonsten los?
Man macht sich halt so seine Gedanken. In Anbetracht der Tatsachen, dass ich nun doch mit Philipp zusammen gezogen bin und er auch endlich alle Sachen hier hat und sich umgemeldet hat und seine Eltern auch wissen, dass er ausgezogen ist - die Wohnung ist definitiv zu klein. Das wird die nächsten zwei Jahre schon noch gehen, aber dann muss wieder was Größeres her. Ich habe ja schon geschrieben, dass sich alles so endgültig anfühlt. Das tut es auch, aber das macht alles auch ein bisschen schwerer.

Viele sagen ja, ich hätte mir mehr Zeit lassen sollen mit einer neuen, so festen Beziehung. Ja, vielleicht. Aber wozu lange gegen die Gefühle sträuben? Es ist so schon schwer genug, all meine blöden Gedanken in den Griff zu bekommen.

Ab Mittwoch geht der Alltag wieder richtig los. Er ist wieder arbeiten, ich muss wieder dran denken, dass er meinen dämlichen Exmann jeden Tag sehen muss und das Gerede wird weitergehen. Ich wünschte mir, es würde aufhören. Er würde von da gehen und irgendwo neu anfangen. Es ist zum einen schon viel zu viel passiert da, er stand mir auch ehrlich gesagt schon auf zu viele Weiber dort. Und zum anderen können wir dann wirklich richtig unbeschwert neu anfangen. Mich regt Annika so furchtbar auf. Das ist schon ein richtig arschiges Miststück. Sie, diejenige, die immer einen auf Moralapostel macht, ganz klar.
Ich war ja eigentlich mal sowas wie befreundet mit ihr und habe natürlich irgendwann auch mit ihr darüber geredet, dass ich Gefühle für Philipp entwickelt habe. Sie hat mir sofort einreden wollen, er sei nicht gut genug für mich. Er sei ein kleiner Junge, der mit mir nicht klar kommt. Mit ihm würde ich nie glücklich werden, er könne mir niemals das Wasser reichen und niemals das geben, was ich will. Er würde mich vermutlich jetzt nur haben wollen, weil ich ihn will und er so verzweifelt ist, weil er jetzt doch schon eine Weile solo ist, dass er mich nimmt. Von Gefühlen hat Philipp keine Ahnung, er hat ja all seine Freundinnen belogen und betrogen. Ach, die Storyline ist lang, wenn man es so nimmt. Ich will gar nicht darüber nachdenken, ich denke genug darüber nach und zermarter mir meinen Kopf. Mich nervt es halt nur so entsetzlich, dass ich genau weiß, dass sie sich jetzt, nachdem auch sie solo ist, an Philipp ranwirft. Ich würde sie ja am liebsten von seiner Facebookliste werfen, aber ich glaube, dann ist er wirklich sauer. Darauf muss er schon selber kommen.

Ansonsten? Es ist halt alles noch so wirr und verwirrend. Gerade, wenn man an die Zukunft denkt. Meine Eltern kriegen sich Stück für Stück weiter ein. Ich weiß auch, dass sich Philipp dort irgendwann ansatzweise wohlfühlen wird. Sie müssen erst merken, dass er mich wirklich glücklich macht, dann akzeptieren und respektieren sie das.

Seine Eltern? Abgesehen davon, dass ich seiner Schwester am liebsten in die Fresse treten würde, wenn ich die arrogante Visage nur sehe wird sich das meiner Meinung nach nie einkriegen. Vielleicht dann, wenn wir Kinder haben. Oder heiraten. Oder sonstwas. Aber will ich das? So ein geheucheltes Verhältnis, weil ich nicht in deren Bild passe? Ich denke nicht. Seine Schwester hat mir unmittelbar klar gemacht, was sie von mir hält. Und ich ihr ebenso. (Womit sie natürlich gar nicht gerechnet hat.) Mich mit der irgendwann an einen Tisch setzen? Nur über meine Leiche oder wenn sie es schafft, sich zu entschuldigen. Also wird eher Fall 1 irgendwann eintreten und das ist hoffentlich noch nicht so bald. Ich würd schon gern noch ein bisschen weiterleben. Aber wozu weiter darüber nachdenken. Das bringt eh nichts. Solange Philipp bei mir bleibt und weiterhin zu mir steht, kann mir der Scheiß auch wirklich egal sein. Entweder wachen die irgendwann mal auf oder sie lassen es bleiben - alles nicht mein Problem. Ich weiß nur, dass ich es irgendwann mal besser machen werde.

Hachja, sind halt doch wieder tausend Gedanken. Tausend unnötige Gedanken.. Ich hab Angst vor Mittwoch, weil ich genau weiß, dass dieses relaxte Gefühl, welches ich gerade habe, nicht mehr sein wird. Weil wir dann vermutlich wieder öfters streiten. Und warum? Wegen seiner Arbeit und seinen verlogenen, verschissenen Arbeitskollegen. Tolle Aussichten. Da kann man nur schwer seufzen und hoffen, dass es sich bald ändert.
9.9.12 18:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de